Schlagwort: Sommer 2010

Bist Du glücklich?

Oben gestellte Frage wird mit einem klaren “ja” beantwortet: Ab heute werden wir immer gemeinsam einschlafen und nebeneinander wieder aufwachen. Was auf Mallorca klappt, funktioniert sicherlich auch zuhause und da die behördliche Genehmigung des Juniors heute erteilt wurde, erleben wir Erwachsenen den letzten Tag auf der Balearen-Insel förmlich im Schwebe-Zustand. Weiterlesen

Am Treffpunkt der Winde

Am nördlichsten Punkt von Mallorca befindet sich Cap Formentor – ein Ort, den die Mallorquiner “Treffpunkt der Winde” nennen. Schon in frühen Zeiten war es für die Ureinwohner, die vorwiegend vom Fischfang und Landwirtschaft abhängig waren, notwendig und wichtig, die Winde und damit die kommenden Wetterverhältnisse zu kennen. Wir lernen weder den kalten Tramuntana, der aus Norden üblicherweise Fallwinde mit sich bringt, noch den aus Osten kommenden und regenbringenden Llevant kennen. Auch der aus südlicher Richtung stammende – und angeblich Fische vertreibende Wind Migjorn behelligt uns ebenso wenig wie der leichte, aus Westen kommende Ponenet. Weiterlesen

Der (wilde) Westen von Mallorca

Nach einem ausgedehnten Frühstück machen wir uns auf den Weg in den Westen der Insel, genauer gesagt in die Umgebung von Artà. Die Ermita de Betlém ist eine ca. 200 Jahre alte Einsiedelei, die von einer Handvoll Mönchen bewohnt und bewirtschaftet wird. Hierher verirren sich nur wenige Touristen und tatsächlich waren wir an diesem Tag die einzigen Besucher. Leider konnte die Klosterkapelle nicht besichtigt werden – es war schlicht und einfach niemand da, der uns die Tür hätte aufsperren können. Weiterlesen