Mam, you need transport?

Ja, ‘Mam’ hat einen Transport gebraucht! Um genau zu sein, gleich zwei im Abstand von ungefähr 15 Minuten. Am Flughafen Changi schon die erste Pleite: Kein Schild mit meinem Namen, kein freundliches “Welcome to Singapore”, rein gar nichts. Also Unterlagen ‘rausgekramt, iPhone gezückt und im Hotel 1929 angerufen. Die Dame am Telefon war zwar klinisch rein von jeglicher Ahnung, aber immerhin so nett, mir einen Taxifahrer zu organisieren, der mich zu ihr bringt. Bei Ankunft am Hotel dann der nächste Schock: Kein Zimmer für mich – trotz Buchungsbestätigung von vor einigen Monaten.

Sanne = richtig sauer = Shiva (also doch!)

Also das zweite Taxi geentert und auf zu einem Hotel, was im Internet schon spannend anzuschauen war und bereits vor langer Zeit meine Aufmerksamkeit erregt hatte. Live ist es noch viel besser: Jetzt sitze ich im ehemaligen Hauptpostamt von Singapur, dem heutigen Fullerton Hotel, auf der Terrasse und trinke zur Beruhigung den zweiten Singapore Sling meines Lebens. Alles wieder gut :-)

1 Kommentare

  1. Hehe, Susanne Shiva Kramer. Hätte da auch so eine longe Story mit den Stichworten Deutsche Bahn/TGV/Frankfurt-Marseille auf Lager. Da plant man deutsch, also lange im voraus und äußerst korrekt, liesst sich die erhaltenen Bestätigungen noch extra 3-mal durch, damit auch jaaa das Datum und die Zeit exaktestens stimmen und dann bei Reiseantritt stellt einem das Schicksal erst mal ein Bein, aber sowas von! ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.