Lese-Proviant – Teil 2

Zu den bereits vorhandenen 1.843 Seiten werden sich weitere 1.058 gesellen. Macht in Summe 2.901 Seiten, mit denen ich sparsam umgehen sollte: Unbestätigten Berechnungen zufolge steht mir täglich ein Kontingent von nur 138,14 Seiten zur Verfügung, was – schlicht und einfach gesagt – lächerlich ist. Schließlich handelt es sich ja um Flugzeug-, Gammel- und Einschlaf-Lektüre… Außerdem weiss ich nicht, wie ich die 0,14 Seiten täglich berechnen soll. Anhand der Wörter? Dann müsste ich ja zuerst eine Seite lesen und das „Verbotene“ anschließend wieder vergessen. Die Alternative könnte die Bemessung mittels Geodreieck sein. Selbiges müsste dann aber mitgeschleppt werden.

Die aktuellen Bestseller-Listen beherbergen momentan Unmengen von Vampir-Romanen, die ich so uninteressant finde wie ein Glas warme Milch. Und sämtliche lesenswerte Lektüre, die gerade auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt wurde, gibt es aktuell nicht zu kaufen oder ist nur im schwerem Hardcover-Einband erhältlich. Somit sind nur drei weitere Bücher auf dem Weg zu mir und damit als Reisebegleiter zugelassen:

Generation Golf von Florian Illies
Ist angeblich ein „must read“ für alle, die 1969/1970 geboren sind und Teil 1 gelesen haben. Ich bin also qualifiziert…

Roter Engel von Tess Gerritsen
Ein weiterer Medizin-Krimi von einer Autorin, die – selbst früher Ärztin – raffiniert erzählt und mit medizinischer Detailgenauigkeit ihre Romane verfasst. Dieser fehlt mir noch in meiner Sammlung – die anderen habe ich alle gelesen und war oftmals froh über die Bettdecke, unter der ich mich verstecken konnte…

Entschuldigung, sind Sie die Wurst? von belauscht.de
Zitat aus einer Buchbesprechung: „Manchmal ist das echte Leben witziger als jede Komödie“ (Ach nee!) Die Betreiber der Internetseite belauscht.de haben auf Deutschlands Straßen aufgeschnappte Dialoge gesammelt: Ob an der Bushaltestelle, bei der Arbeit, im Kinosessel oder in der Bahn: Überall werden Menschen Zeugen unfreiwillig komischer Gespräche. In diesem Buch sind angeblich die originellsten und absurdesten Beiträge zusammengefasst. Ob sie wirklich zum Schreien komisch sind, werde ich herausfinden.

Für das Protokoll: 2.901 Seiten = 2,269 kg – das entspricht mehr als 10% meines zulässigen Reisegepäcks :-(

Gut, dass Steve sein iPad nicht schon veröffentlicht hat – eventuell wäre ich der Versuchung erlegen, mir eines zu kaufen und zukünftig nur noch elektronische Bücher zu lesen…

2 Kommentare

  1. Während ich gerade deine Leseempfehlungen durchackere, fällt mir ein, dir PopClip zu empfehlen. Einfach Titel markieren, ein Popup bietet zig Möglichkeiten wohin der Text geschickt werden soll. Z.B. Amazon und schon geht ein Tab auf mit dem Amazon-Suchergebnis und das Ganze mit einem Klick. Nix Copy-Paste-Neuer-Tab-Einfügen-Return. https://pilotmoon.com/popclip/

    • Ich bin da etwas altmodisch und nutze immer die Maus:
      >Markieren >Rechtsklick >Mit Google suchen
      Danke für den Tipp – ich schau’ mir das gleich an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.