Getrennte Rückreise

Da unser Rückflug bereits für den frühen Nachmittag geplant ist, gönnen wir uns ein ausgedehntes Frühstück und lassen uns dabei ordentlich Zeit – Sightseeing würde sich nicht mehr lohnen und so bringt uns ein Taxi für 40,00 € zum Flughafen, wo wir zunächst gemeinsam einchecken und Bordkarten für die Plätze A, B und C in Reihe 5 auf Flug LH3845 erhalten. Offenbar ist dieser Flug tüchtig überbucht, jedenfalls ist am Gate die Hölle los: Fluggäste liefern sich mit dem Bodenpersonal heftige Verbal-Schlachten in italienischer Sprache und gestikulieren, als gäbe es dafür einen Preis zu gewinnen.

Eine halbe Stunde nach geplantem Abflug werde ich plötzlich ausgerufen und muss mich durch eine Menschentraube kämpfen, die vor dem Lufthansa-Schalter ausharrt. Fünf Minuten später habe ich eine neue Bordkarte für den Gangplatz in Reihe 3 und damit ein Complimentary Upgrade erhalten. Ausgerechnet heute! Alles bitten und betteln, das Geschenk wieder zurück geben zu dürfen, hilft nicht. Ich darf muss vorne sitzen und habe zum ersten Mal in meinem Leben keinen Spaß daran – ganz im Gegensatz zu meinen beiden Mitreisenden, die sich mit ihrem neu zugewiesenen Sitznachbarn offensichtlich prächtig (weil lautstark) amüsieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.