Dumm gelaufen…

Zwei Orte auf unserer „must see-Liste“ konnten wir leider nicht mehr anschauen: Am Alten Jüdischen Friedhof im architektonisch sehr sehenswerten Stadtteil Josefov waren wir zwar mehrfach vorbeigelaufen, allerdings hielt uns jedes Mal entweder eine lange Menschenschlange vor dem Ticketschalter oder aber der fortgeschrittene Nachmittag von einem Besuch ab. Ich enthalte mich ganz bewusst eines Kommentars zum Thema „Eintrittsgeld für Friedhöfe“ und werde auch keinen Tipp dazu abgeben, dass man Sommer-Öffnungszeiten bis maximal 16:30 Uhr evtl. noch einmal überdenken sollte…

Auch die Spanische Synagoge durften wir nur von außen besichtigen weil diese, obwohl profaniert, an Samstagen grundsätzlich geschlossen ist – wie jede jüdische Einrichtung am Samstag, dem Sabbat.

Natürlich will ich niemandem seinen „Sonntag“ wegnehmen und tatsächlich hätte ich das alles bestimmt auch im Vorfeld herausfinden können. Trotzdem wurmt es mich mächtig weil es sich mir nicht erschließt, warum ein entweihter Tempel noch unter den Schutz eines religiösen Ruhetags fallen kann. Aber sei’s drum – irgendwann ergibt sich vielleicht noch einmal die Möglichkeit, dieser Stadt erneut einen Besuch abzustatten und dann stell‘ ich mich auch in die Warteschlange vor den Toren, die uns verschlossen geblieben sind.

Auf Wiedersehen, Prag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.