Ausgiebiger Geschenke-Test

Der Weihnachtsmann hatte es gut mit mir gemeint und seinen ägyptischen Kollegen instruiert, ein echtes Urlaubs-Gadget auf den Gabentisch zu legen: Das Unterwasser-Gehäuse für meine Canon-Digitalkamera war natürlich ein echter Volltreffer und wurde in den Tagen unseres Urlaubs ausgiebig getestet: Egal ob in einem der insgesamt vier Hotelpools oder im immerhin noch 24 Grad warmen Wasser des Roten Meeres.

Am meisten zu entdecken gab es in der Bucht von Abu Dabbab: Hier leben insgesamt 3 grüne Meeresschildkröten (unglücklicherweise auch als Suppenschildkröten bekannt), die sich an den leider immer kleiner werdenden Seegraswiesen satt fressen. Eine von ihnen haben wir auch tatsächlich angetroffen.

Grundsätzlich ist ein Trip zum Roten Meer in den Wintermonaten angenehmer als im Sommer weil man sich das Riff dann mit viel weniger Schnorchlern teilen muss.

Über eines sollte man sich allerdings im Klaren sein: Luft- und Wassertemperatur sind nahezu gleich und manchmal ist es im Wasser sogar ein bis zwei Grad wärmer. Wenn dann – wie im Winter üblich – ein steifer Wind weht, kann der Weg raus aus dem Wasser bis zur Strandliege und dem rettenden Handtuch sehr lang werden. Wir haben beschlossen, beim nächsten Mal langärmelige Neopren-Shirts mitzunehmen damit die Gänsehaut sich in Grenzen hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.