Auf Streifzug durch Bangkok

Fast drei Wochen nach unserer Ankunft in Bangkok war die Zeit gekommen, nach einer Stärkung am sensationellen Frühstücks-Buffet wieder die Koffer zu packen und sie im Luggage Room des Hotels zu deponieren. Da unser Flieger nach Frankfurt erst kurz vor Mitternacht abheben wird, können wir uns noch einen ganzen Tag lang ohne Zeitdruck treiben lassen. Wie auch schon beim letzten Besuch Anfang des Jahres kaufen wir wieder einen „One day River Pass“ und gondeln mit dem Tourist Boat auf dem Chao Phraya Fluss vorbei an den Sehenswürdigkeiten Bangkoks. Am Tha Tien Pier gehen wir von Bord, um uns mehr oder weniger direkt zum Flower Market Pak Klong Talad zu begeben.

Angeblich ist die beste Zeit für einen Besuch dieses Marktes zwischen zwei und vier Uhr in der Nacht – dann nämlich werden aus allen Teilen des Landes frische Blumen, Gemüse und andere Waren über den Fluss zum Markt geliefert, der übrigens 24 Stunden lang geöffnet und eine wahre Augenweide ist. Unzählige Fotos werden geknipst und wir machen an einigen Ständen halt, um hier und da von den angebotenen Speisen zu kosten, die vor unseren Augen frisch zubereitet werden.

Auf dem Rückweg am späten Nachmittag überrascht uns ein Wolkenbruch und wir erreichen pitschnass das rettende Dach der Boots-Anlegestelle gegenüber des „Tempels der Morgenröte“ Wat Arun, der im Regen lange nicht so schön anzuschauen ist wie bei Sonnenschein. Die restliche Zeit vertreiben wir uns im Poolbereich unseres Hotels, von wo aus wir frisch geduscht und neu eingekleidet die Fahrt zum Flughafen antreten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.