Abfall(problem) auf Bali

Opferschälchen sind auf Bali so allgegenwärtig wie bei uns – im überwiegend katholischen Franken – die ewigen Lichte auf Friedhöfen und an Marien-Figuren. So schön sie auch während des Gebrauchs anzuschauen sind – zurückgelassen nach einer Zeremonie oder einer Prozession am Strand sind die schier unglaublichen Mengen nur noch als Müll wahrnehmbar. Glücklicherweise ist dieser organisch und belastet die Umwelt nicht oder nur wenig.

Plastikmüll ist das große Problem auf Bali. Gedankenlos in der Natur oder auf dem Meer entsorgte Kunststoff-Verpackungen, die sich teilweise meterhoch an den Stränden türmen. Müll, der die Flüsse von den Bergen kommend bis zur Küste heruntergespült und von den Wellen aus dem Meer wieder an den Strand zurückgeworfen wird. Und nur wenige Einheimische kümmern sich, die Insel vom Müll zu befreien und ein Umdenken bei der Bevölkerung einzufordern.

Ich möchte in diesem Zusammenhang auf eine Petition hinweisen, die online in wenigen Minuten unterzeichnet werden kann. Der Gouverneur von Bali hat zugesagt, Plastiktüten von der Insel zu verbannen, wenn 1.000.000 Unterschriften abgegeben werden. Die Online-Petition findet man hier und aktuelle Infos über und von den Initiatoren sind auf deren Facebook-Seite zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.